Link zu Home

Karl F. Stock: Bibliographische Datenbanken

Herzlich Willkommen ...

... zur bibliographischen Datenbank!

Japanische Exlibris Künstler -日本の蔵書票アーティスト - Japanese Bookplate Artists

 

Weltverzeichnis der
Exlibris-Literatur

World directory of bookplate literature

Die "Datenbank der internationalen Exlibris-Literatur " enthält über 60.000 Datensätze von Informationsmaterial über Exlibris zwischen 1834 ("London Journal Leigh Hunt - Issue Nr. 34 1834 , 19. November , S. 267") und 2014. Die Daten umfassen nicht nur bibliografische Angaben von Monographien, Exlibris-Zeit­schriften Artikel, sondern auch Personendatensätze von Exlibris-Künstlern und Eignern. Die Einträge werden in bibliografischer Standardform ( ISBD ) in der Originalsprache zitiert. Die Kommentare zu den Aufzeichnungen sind in Deutsch, auch die Schlag- und Stichworte für die Suche. Aber die Texte der Titel und Untertitel sind in den Originalsprachen mit den entsprechenden diakritischen Zeichen und Akzenten durchsuchbar. Der Datenpool enthält kurze biobibliographische Datensätze (Biogramme) zu über 30.000 Exlibris Künstlern. Durch mindestens einmal jährliche Updates wird das Literaturverzeichnis durch sowohl ältere als auch neuere Katalogisate erweitert, ergänzt und bedarfsweise korrigiert. Die "Datenbank der internationalen Exlibris -Literatur " wird zur Hauptquelle der Referenzinformationen für Exlibris und ihre Künstler auf der ganzen Welt und das umfangreichste elektronische Archiv seiner Art werden.

The “Database of international book­plate literature” contains over 60.000 records of material on bookplates published between 1834 (“Leigh Hunt's London journal. - Issue no. 34. 1834, November 19, p. 267.”) and 2014 including not only bibliographic details of monographs, bookplate journals and articles but also personal records of bookplate artists and owners. Entries are cited in bibliographic standard form (ISBD) in the original languages. The commentaries to the most records are in German, also the keywords for searching. But the texts of titles and subtitles are searchable in the original languages with the related diacritical marks and accents. The datapool contains over 30.000 short biobibliographical records of bookplate artists. There will be annual updates that extend the bibliography to include both older and newer material. The “Database of international bookplate literature” will become the major source of reference information for bookplates and their artists across the world and the reachest electronic archive of its kind.

 


Original Powerpoint Datei (3.5 MB)

Ephemerica - Karl F. Stock http://ephemerica.kfstock.at/
Richtige Namensformen von Exlibriskünstlern
...

Liebe Exlibris-Freunde!
Die erste Persönlichkeit, deren Vorname mit „J“ und deren Familienname mit „P“ beginnt, und sich per E-mail bei mir meldet, erhält ein Exlibris als CAD-Montage aus einem dieser vier Monogramm- Illustrationen, die ich am 16. März 2013 als Mehrfarben-Linolschnitt auf einer sehr alten Tiegeldruck-Presse (vor 1890) hergestellt habe.

Die Datenbanken der österreichischen Biobibliographien und der internationalen Exlibris-Literatur wurden am 6. 7. 2012 aktualisiert und stehen mit einem Gesamtbestand an 205128 Datensätzen zur Benützung bereit. Als die wichtigsten erweisen sich die „Personalbibliographien österreichischer Persönlichkeiten“ mit 80.220 Datensätzen und die „Exlibris-Literatur“ mit 55.481 Datensätzen. Die nächste Aktualisierung erfolgt im Jänner 2013.

Die Druckausgabe der Personalbibliographien erschien in den Jahren 1987-2010 in 25 Bänden und verzeichnete 51014 selbständige und versteckte Bibliographien zu rund 16.000 Persönlichkeiten.

Die aktuelle Internet-Version verzeichnet 62724 Bibliographien zu 17496 Persönlichkeiten.

Manfred Neureiters „Lexikon der Exlibris-Künstler“ verzeichnet die Namen von 22500 Exlibris-Künstlerinnen und Künstlern ohne weitere bibliographische Hinweise.

Die Online-Bibliographie der “Internationalen Exl.-Literatur“ verzeichnet über 27000 Exlibriskünstlerinnen und Künstler mit vielen Literaturzitaten.

 

The databases of the Austrian Biobibliographies and of the “International Bookplate Literature” have been updated on July 6 2012 with a total of 205128 records. Among them are the most important the "Personal bibliographies of Austrian personalities" with 80220 records and the "International Bookplate Literature" with 55481 records. The next update will be made in January 2013.

The print edition of the personnel bibliographies appeared during the years 1987-2010 in 25 volumes and registered 51014 independent and hidden-bibliographies and reference works of around 16000 personalities.

The current online version recorded 62724 bibliographies on 17496 personalities.

Manfred Neureiters "Lexi-con of the bookplate artists' lists the names of 22500 artists, and the most of them without bibliographic references.

The online bibliography of the "International bookplate literature" lists more than 27000 artists with many bibliographic references.

 

Print-on-Demand-Ausgaben des Selbstverlages Stock & Stock, Graz
Bestellen Sie Print-On-Demand Ausgaben, Näheres im PDF-Prospekt


Zu allen unseren Bibliographien ist folgendes zu sagen: Wozu erstellen wir Bibliographien, wenn doch viele Online-Kataloge der Bibliotheken im Internet einen Großteil dieser Daten ebenso zur Verfügung stellen? Wir fügen jedem Titelnachweis weiterführende biobibliographische Kommentare an, die dem Forscher relevante Mehrinformationen für seine Arbeiten bieten. Besonders wertvoll sind auch viele versteckte biobibliographische Nachweise von Artikeln in Sammelwerken und Zeitschriften, von denen bis jetzt in den kostenlosen Online-Katalogen die wenigsten zu finden sind.

Die biobibliographische Datenbank umfasst einzelne Datensammlungen zu folgenden Themenbereichen:

Die „Personalbibliographien österreichischer Persönlichkeiten“ sind Teil des Projektes „Bibliographie österreichischer Bibliographien, Sammelbiographien und Nachschlagwerke“, das von den drei Bearbeitern Karl F. Stock, Rudolf Heilinger und Marylène Stock seit 1962 auf privatwirtschaftlicher Basis aufgebaut und bis heute kontinuierlich weitergeführt wird. Im Zuge der Bearbeitung ergaben sich Querverbindungen zu den anderen hier angeführten Themenbereichen, die in getrennten Datensammlungen erfasst werden.
Seit dem Jahre 2006 wurde an einer neuen flexibleren Datenbank gearbeitet um die mittlerweile auf rund 125000 Datensätze angewachsene Dokumentation mit speziellen Inhaltskommentaren sinnvoll und Effizient nutzen zu können.
Im Jahr 2008 fasste Karl F. Stock den Entschluss, die Datensammlung auch für die Öffentlichkeit elektronisch zu Verfügung zu stellen.

Die Datenbank kann mit gewissen Einschränkungen kostenlos getestet werden. Wenn Sie Interesse an einer längerfristigen Nutzung dieser Datenbank haben, finden Sie auf den folgenden Seiten eine Auswahl an Produkten, die Sie bestellen und nutzen können.

Wir wünschen Ihnen bei der Recherche viele Treffer für Ihre Literaturarbeit!

Karl F. Stock, http://www.kfstock.at

Heinz Mario Winter, Systemgestaltung: http://www.computer-service.at